Logo
eticur)-Logo
Facebook Google+ YouTube

 

Anmeldung zur öffentlichen Nabelschnurblutspende

So wird Ihr Baby zum Lebensretter

Voraussetzung ist, dass es noch mindestens 5 Wochen bis zum errechneten Geburtstermin sind. Kurzfristige Entbindungstermine können bei der Online-Anmeldung nicht eingegeben werden.

Bei der Anmeldung geben Sie bitte eine Telefonnummer an, unter der Sie tagsüber für eventuell nötige Nachfragen sowie das obligatorische telefonische Aufklärungsgespräch durch die Transfusionsmediziner des Universitätsklinikums Erlangen erreichbar sind. Da die Nabelschnurblutentnahmen ab 3 Wochen vor dem Termin möglich ist, sollten die Vorbereitungen bis dahin abgeschlossen sein und die Entnahmebox bei Ihnen zu Hause bereit stehen. Die Kosten für Material, Zusendung an die Eltern, Abnahme, Transport, Aufbereitung und Testung der Nabelschnurblut-Stammzellen werden über Spendengelder finanziert.

Bei Geburten am Wochenende, konkret im Zeitraum Freitag 13 Uhr bis Sonntag 13 Uhr, können ab dem 1. Juni 2018 leider KEINE Nabelschnurblutentnahme mehr für die öffentliche Spende durchgeführt werden, um kostenintensive Wochenendtransporte zu vermeiden. Sollten Sie in diesem Zeitfenster entbinden, informieren Sie uns hinterher und wir schicken Ihnen eine Paketmarke für die Rücksendung der Entnahmebox zu.

Wie in den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG), dem Deutschen Hebammenverband und der Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin (GNPI) zur Betreuung von gesunden reifen Neugeborenen empfohlen, sollte das Abnabeln nach 1 bis 1½ Minuten erfolgen.
Ein Auspulsieren steht der Nabelschnurblutspende entgegen, da die Mindestmenge von 60ml nicht erreicht werden kann.

Bitte helfen Sie uns mit wahrheitsgemäßen Angaben und guter Erreichbarkeit dabei sorgsam mit diesen zu wirtschaften. Vielen Dank für die Bereitschaft das Nabelschnurblut Ihres Kindes der Allgemeinheit zu spenden.